Budapest, September 2002



Im Rahmen eines Austauschprogramms fuhren in der letzten Septemberwoche drei Studenten und zwei Mitarbeiter der TU Chemnitz nach Budapest. Nach acht Stunden Fahrt im Kleinbus erreichten wir die ungarische Hauptstadt. An den folgenden beiden Tagen, an denen es nahezu ununterbrochen regnete, besichtigten wir das Bay-Zoltán-Institut für Materialforschung, eine Ausstellung, ein kleines Unternehmen für Faserverbundwerkstoffe sowie das Institut für Polymer- und Textiltechnologie der Technischen Universität Budapest.
Der letzte Tag stand zur Stadtbesichtigung zur Verfügung; und tatsächlich ließ sich endlich auch die Sonne ein paar Mal blicken. Als besonders sehenswert erwiesen sich unter anderem der Burgberg mit der Fischerbastei, der Gellértberg und die zahlreichen Donaubrücken. Als Transportmittel dienten dabei Metro, Straßenbahn und Bus, die ein zügiges Vorankommen gewährleisteten. Denn wie einige Bilder zeigen, ist das mit dem Auto eher etwas problematisch.

Einige der Bilder wurden mir freundlicherweise von Sebastian Meyer zur Verfügung gestellt.
Brücken

Brücken in Budapest
Fischerbastei
Fischerbastei
Burgpalast
Burgberg
Gellértberg
Gellértberg
Széchenyi-Bad
Stadtwald und Umgebung
Parlament
Parlament und Margareteninsel
St.-Stephans-Basilika
St.-Stephans-Basilika und Moszvka tér

Home, ?subject=Urlaub">Feedback, zurück