Funkkontakt zwischen ISS und der Isummasaqvik School, Quaqtac (Quebec, Kanada) am 10. 10. 2007



Am 10. Oktober 2007 fand ein Amateurfunkkontakt zwischen der Internationalen Raumstation und der Isummasaqvik Schule in Quaqtag (Quebec, Kanada) statt. Es war der 39. Schulkontakt der 15. ISS-Besatzung. Da das Gespräch über eine Funkanlage in Belgien geführt wurde, waren die Antworten von Astronaut Clayton Anderson auch von Chemnitz aus zu empfangen. Um 20.36 Uhr MESZ war die ISS hoch genug über dem Horizont, um das Funksignal von NA1SS auf 145,8 MHz zu empfangen. Dies ist schon mit einem einfachen Handfunkempfänger möglich, da die Raumstation nur ein paar hundert Kilometer entfernt ist und es unterwegs keine störenden Hindernisse gibt.

Aufgrund der westlicheren Lage Belgiens begann der Kontakt dort schon um 20.32 Uhr MESZ, so dass nur noch der letzte Teil des Gesprächs, ca. sechs Minuten, zu hören war. Die Schüler befragten Clayton Anderson über das Leben und die Arbeit im Weltraum. Nach den geplanten 20 Fragen konnten sie ihm noch zwei weitere stellen, bevor sie sich vor dem Abreißen des Kontakts verabschieden mussten. Einen Zusammenschnitt der Antworten kann man sich hier anhören:

ISS_071010.mp3 - MP3, 3 min, 464 kB

ISS_071010.wma - Windows Media, 3 min, 457 kB


Eine Übersetzung des Gesprächs, inklusive der vorher veröffentlichten Fragen der Schüler, ist nachfolgend zu lesen:



...

11. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Ich spiele gern Klavier und versuche, mir das Gitarre spielen beizubringen. Ich schreibe E-Mails und rufe Leute an.

12. Was ist das Erste, das Sie morgens sehen, wenn Sie aufwachen?

Ich ziehe die Hosen an. Das ist das Erste, was ich mache, wenn ich in meiner kleinen "Telefonzelle" aufwache, über die wir reden. Dann gehe ich raus in den Waschraum und sehe aus dem Fenster, ob die Sonne aufgegangen ist oder ob ich einen besonderen Platz auf der Erde sehe, weil das jeden Tag unterschiedlich ist.

13. Gibt es eine Toilette? Wie wird sie benutzt?

Aber sicher gibt es eine Toilette, und wir benutzen sie wie ihr auf der Erde - außer, dass wir einen kleinen Staubsauger brauchen, um das Zeug abzusaugen.

14. Wie waschen Sie sich?

Wir nehmen ein Handtuch und machen es voll Wasser. Dann nutzen wir es wie einen Waschlappen, und es gibt einen guten Badeschwamm ab. Tatsächlich kann man sich auf diese Weise ziemlich sauber halten. Wir können unsere Haare waschen und Zähne putzen genau wie auf der Erde.

15. Warum wollten sie Astronaut werden?

Als ich acht Jahre alt war, weckten mich meine Eltern, um die Apollo-8-Astronauten um den Mond fliegen zu sehen. Von da an wollte ich ein Teil der NASA sein und Astronaut werden.

16. Wie weichen Sie Asteroiden aus?

Wir weichen nicht allen aus. Es gibt ein paar ganz kleine, von denen wir nicht wissen, wo sie sind. Die können uns zufällig treffen. Wenn sie groß genug sind, ungefähr so groß wie ein Baseball, werden sie von unseren Leuten am Boden verfolgt, die uns dann sagen, wann wir unsere Bahn ändern sollen, um ihnen auszuweichen.

17. Warum gibt es die Raumstation?

Wir haben eine Raumstation, um wissenschaftliche Arbeit zu leisten, die den Menschen auf der Erde nützt. Wir müssen auch als Welt begreifen, international zu arbeiten, keine Kriege zu führen und uns nicht gegenseitig zu bekämpfen. Ich denke, die Raumstation ist eine großartige Möglichkeit, das zu tun, indem wir herausfinden, wie wir als Länder zusammenarbeiten können und die Dinge als Welt zu erledigen und nicht nur als Einzelne.

18. Wie viele Menschen arbeiten in der Raumstation und aus welchen Ländern kommen sie?

Momentan sind wir drei Leute an Bord, zwei Russen und ein Amerikaner. In ungefähr zwei Tagen kommt einer aus Malaysia, ein weiterer Russe und eine Amerikanerin. Zwei Wochen danach werden einige andere Leute hier sein. Es werden Europäer dabei sein, einer aus Italien, einige Leute aus Frankreich und Deutschland, einfach von überall - und Kanada.

19. Können Sie von der Raumstation die andere Seite des Mondes sehen?

Nein, wir sehen immer die gleiche Seite des Mondes, die ihr seht, weil der Mond mit genau der richtigen Geschwindigkeit rotiert, dass wir immer dieselbe Seite sehen, egal ob wir im Weltraum oder auf dem Boden sind. Wenn wir mit einem anderen Raumschiff um ihn herum flögen, dann würden wir seine Rückseite sehen.

20. Wie lange brauchen Sie für die Reise von der Erde zur Raumstation und wie schnell bewegen Sie sich dabei?

Wenn man gestartet ist, dauert es ungefähr zwei Tage, die Raumstation zu erreichen und anzudocken. Wir reisen mit 28.000 km/h oder wir legen 8 Kilometer in jeder Sekunde zurück. Wir umrunden die Erde einmal aller 90 Minuten.

...

Ich arbeite noch daran. Ich hatte noch nicht genug Freizeit, es zu machen. Aber ich habe schon kleine Fortschritte gemacht.

...

Der Raumstationsanzug ist ein bisschen stabiler, aber nicht ganz so niedlich. Ich habe als Kind nur den zweiten Platz erreicht. Meine Mutter denkt, ich hätte den ersten Preis verdient gehabt.

...

Viele Grüße zurück. Wir haben mit der Expedition 15 gerade einen Rekord für Kontakte mit Schulen und Schülern aufgestellt. Herzlichen Glückwunsch. NA1SS ist frei. Viele Grüße, danke.

...

Ja, ich empfange ein Signal, aber es ist unterbrochen, stark unterbrochen.



Bei Heavens Above kann sich jeder die Daten für den nächsten Überflug der ISS an seinem Heimatort berechnen lassen. ARISS informiert über die nächsten Funkkontakte.


Home, zurück