Partielle Sonnenfinsternis am 1. August 2008



Am 1. August 2008 ereignete sich eine totale Sonnenfinsternis. Diese war im Norden Kanadas und Grönlands, in Sibirien, dem Westen der Mongolei und in China zu sehen. Direkt auf der Zentrallinie lag die Stadt Novosibirsk.

Auch in Deutschland war die Sonnenfinsternis zu erleben, allerdings nur partiell. In Chemnitz wanderte der Mond zwischen 10.46 Uhr und 12.29 Uhr MESZ vor der Sonne vorbei. Der maximale Bedeckungsgrad betrug hier um 11.35 Uhr MESZ gerade einmal 14 %. Bei fast wolkenlosem Himmel war dies mit entsprechender Ausrüstung sehr gut zu verfolgen. Den meisten Menschen blieb das Schauspiel allerdings verborgen, weil ohne Hilfsmittel keinerlei Veränderungen spürbar waren.

Das nebenstehende Bild zeigt den Anblick im Teleskop mit Sonnenfilter zum Zeitpunkt der maximalen Bedeckung um 11.35 Uhr. Der gesamte Verlauf der Finsternis ist im unteren Bild dargestellt. Die Zeiten in MESZ sind jeweils angegeben. Der Pfeil am letzten Teilbild markiert den Ort des letzten Kontaktes zwischen Sonne und Mond.

Häufig findet zwei Wochen vor oder nach einer Sonnenfinsternis auch eine Mondfinsternis statt, so auch diesmal: In der Nacht vom 16. zum 17. August ist eine partielle Mondfinsternis beobachtbar.




?subject=Sonnenfinsternis 2008">Feedback, Home, zurück